Campaz

Fragen zum Einsatz eines Autodachzeltes

Für all diejenigen, die bereits ihren Urlaub planen, aber auch für jene, die immer schon immer einmal wissen wollten, was ein Dachzelt ist und wie es funktioniert, haben wir hier ein paar Fragen und natürlich die Antworten zusammengetragen.

Das Autodach ist so konzipiert, dass es bei einem Unfall mit Überschlag das eigene Fahrzeuggewicht trägt. Die Struktur ist auf Stabilität ausgerichtet. Weitere Angaben zu deiner zulässigen Dachlast findest du in deinem Fahrzeughandbuch. Beachte jedoch, dass der Hersteller bei seinen Angaben zur Dachlast von einem fahrenden Fahrzeug ausgeht. Du kannst dein Dach im Stand um ein Vielfaches mehr belasten.

Genaue Werte sind zwar von Auto und Dachträger abhängig, in der Regel ist 1l/100km aber ein guter Richtwert. Über 130km/h steigt der Verbrauch deutlich an.

Die Richtwerte der Hersteller belaufen sich auf 120 bis 130km/h. Abgesehen von einer deutlich zunehmenden Geräuschkulisse >130km/h, stellen die einwirkenden Kräfte ein Sicherheitsrisiko dar.

Außer zu deinem Auto passenden Querträgern brauchst du nur den Abenteurer in dir. Doch aufgepasst - nur Dachträger im Vierkantformat und gerader Auflagefläche können verwendet werden. Aufgrund des immensen Montageaufwandes kann eine Montage auf eine Plattform generell leider nicht angeboten werden. Solltest du Schwierigkeiten bei der Auswahl der passenden Träger haben, nutze das Kontaktformular und ich werde mich mit einem Lösungsvorschlag bei dir melden.

Ja. Der Stoff ist extrem robust, windundurchlässig und absolut wasserdicht. Du solltest nur darauf achten, dass das Dachzelt möglichst durchgetrocknet beim Einklappen ist, da ansonsten deine Bettwäsche nass werden könnte.

Theoretisch überall, wobei immer zwei Leitsätze gelten:
1. „Andere Länder, andere Sitten“
2. „Wo kein Kläger, da kein Richter.“
Da du die Länge und Breite deines Autos nicht überschreitest, darfst du überall dort stehen, wo das Parken mit dem PKW erlaubt ist. Das Aufstellen von Campingmöbeln oder des Sonnensegels stellt hingegen Campingverhalten dar, welches prinzipiell nicht gestattet ist.

Zuerst einmal können wir dich beruhigen. Der Hersteller „Autohome“ spricht davon, dass ihm bis heute (in den letzten knapp 60 Jahren) noch kein einziger bekannt ist. Um jedoch Präzedenzfälle auszuschließen stelle sicher, dass du über eine private Haftpflichtversicherung verfügst.

Für den Wohnwagen werden 1000€, für ein Dachzelt 500€ Kaution erhoben. Diese ist 7 Tage vor Reiseantritt via Überweisung zu hinterlegen. Wenn bei deiner Rückgabe kein Schaden festgestellt wurde, bekommst du diese selbstverständlich schnellstens zurückerstattet.
Die Kosten der Miete werden mit deiner Bestellung fällig. Zur Bezahlung stehen dir viele Möglichkeiten zur Verfügung. Im Bezahlprozess kannst du auswählen zwischen der klassischen Vorkasse, der Zahlung über Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung oder GiroPay.
Auf eine Mietsache besteht prinzipiell kein Widerrufsrecht. Da wir aber wissen, dass immer einmal etwas dazwischen kommen kann, ist bei deiner Stornierung nicht dein ganzes Geld verloren. Die Stornogebühren kannst du in den AGB nachlesen.

1. Du bist jederzeit flexibel – dein Standort gefällt dir nicht? Such dir unkompliziert einen neuen.

2. Auf- und Abbau sind innerhalb von Sekunden / Minuten erledigt und du bist abfahrbereit.

3. Erlebe die Natur pur. Es ist nichts anderes als komfortables Zelten.

4. Du hast dein bekanntes Eigentum (Auto) jederzeit bei dir.

5. Du kannst spontan Ziele ändern und kommst nie in Park- / Schlafschwierigkeiten.

6. Kommunikativ – Jeder ist neugierig und du kommst direkt ins Gespräch.

7. Dachzelten ist preiswert, auch an Mautstationen. Du zahlst immer nur den PKW-Preis.